Galerie Rita Stern | BERLIN CALLING I WOLF HAUSSNER & CHRISTOPH DOERING
Galerie Miltenberg, Rita Stern, zeitgenössische Kunst, Kunstevents, Kunstberatung
3603
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-3603,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.8, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

BERLIN CALLING I WOLF HAUSSNER & CHRISTOPH DOERING

Die zwei Berliner Künstler Wolf Haussner und Christoph Doering führen uns ab 30. Oktober in einen Materialienmix aus Edelmetall, Polimentvergoldung und Ölfarbe. Es entsteht ein interessantes Zusammenspiel zwischen Oberflächenspannung, Lichtreflexion und Farbkomposition in einer feinsinnigen Mischung aus Gegenständlichkeit und Ungegenständlicher Kunst.
 
Eröffnung Sonntag I 30. Oktober 16.00 Uhr
 
in Anwesenheit der Künstler Wolf Haussner und Christoph Doering aus Berlin und Live DJ „Frau Hopf“ 

 

WOLF HAUSSNER
Gold Painter aus Berlin
Haussner arbeitet seit 2010 intensiv am Thema „Polimentvergoldung auf Leinwand“. Da die harte und sehr spannungsreiche Kreideschicht im Vergoldungsuntergrund im Verarbeitungsprozess auf der beweglichen Leinwand bricht und sich beim Glanzpolieren zu einzelnen konkaven Platten formen lässt, entsteht auf dem metallischen Untergrund eine neue Möglichkeit der Lichtreflexion, die die Bildwirkung wesentlich beeinflusst.
Gegenstand des Bildinhaltes ist weder abstrakt noch gegenständlich. Vielmehr wählt Wolf Haussner eine Formensprache und eine Reliefstruktur, die das Wesenhafte des Materials erfahrbar werden lässt. Der geheimnisvolle Nimbus des Goldes, der bis heute ungebrochen lebt, begünstigt den archaischen Charakter der „gold paintings“.

 

CHRISTOPH DOERING
Kunstmaler und Experimentalfilmer aus Berlin
 
Nach Abschluss seines Studiums an der HdK Berlin 1983 als Meisterschüler von Prof. Karl-Horst Hödicke folgen erste weltweite Auftritte zur Präsentation seiner Experimentalfilme. Zahlreiche Filmprojekte und Kunstaktionen sowie ein Lehrauftrag für die Filmklasse an der Hochschule für Künste Bremen schärfen sein Auge für Lichteffekte und eine konzentrierte Bilddarstellung.
Seit 2011 beginnt Christoph Doering erneut mit dem künstlerischen Ausdruck in Öl auf Leinwand. Er lässt sich von Künstlern wie Anselm Kiefer, Francis Bacon oder auch Adrian Ghenie und Daniel Richter inspirieren, die alle versuch(t)en, die akademische Malerei mit unorthodoxen Mitteln und experimentellen Malweisen aufzubrechen und neue Wege zu beschreiten. Seine in unserer Galerie gezeigten Werke sind stilvolle Kompositionen bestehend aus Gegenstand, Form und Farbe.
Tags
Berlin calling, Christoph Doering, Galerie Rita Stern, Wolf Haussner